Letzte Ruhe

Heute hat unser Dicker seine letzte Ruhe gefunden. Im Garten, direkt neben einem seiner Lieblingsliegeplätze.

Am allerliebsten lag er ja direkt am Gartentor, hat mit der Schnauze direkt darunter gelegen und auf die Straße geschaut, um ja nichts zu verpassen.

Mancher mag jetzt sagen, was soll der ganze Zirkus? Aber er gehörte zur Familie. War für uns wie ein Kind. Wer noch nie einen Hund hatte, kann das nicht verstehen.

Den Besen vor dem „Grabstein“ hat er immer durch den Garten geschleppt und dann genüsslich auf dem Stiel herum gekaut. Und noch einmal kommen die Erinnerungen an die gemeinsamen neun Jahre hoch. An die guten und die weniger guten Erinnerungen. Möge er jetzt im Hundehimmel seinen Spaß haben. Run free, Tango!

Kommentieren

*