Energie sparen mal anders

 Foto:Setp-up-Regler
Alle halbe Jahre wieder sind die teuren Lithiumbatterien des Paketkastens fällig für einen Wechsel. Leer sind sie dann zwar noch nicht, aber der Strom reicht dann, besonders jetzt in der kalten Jahreszeit, nicht mehr, um das Schloss sicher zu öffnen.
 
Zum wegwerfen sind sie in diesem Zustand aber einfach zu schade. Deshalb habe ich mir etwas einfallen lassen, um die Restkapazität sinnvoll zu nutzen. Dazu habe ich mir einen Stepup-Regler besorgt, der aus einer Eingangsspannung von 0,7V eine 5V-Ausgangsspannung an einem USB-Port bereitstellt.
 
Der Ausgangsstrom ist zwar nicht sehr hoch, aber die restliche Batteriekapazität kann so sinnvoll genutzt werden, um zum Beispiel den E-Book-Reader wieder etwas mit Strom zu versorgen. Und sicherer für die Entsorgung sind (fast) vollständig entladene Batterien allemal.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Folge mir auf Twitter
Wetter aktuell
Messung vom 20.07.2017, 16:30

Temperatur: 27.1°C
rel. Luftfeuchtigkeit: 60 %

Wind: 0 km/h

Regensensor: 0 => Kein Regen

Luftdruck: 1007.79 hPa

Feinstaubmesswerte:

PM2,5: 4.6 μg/m³
PM10: 8.7 μg/m³

Sonnenaufgang:  05:16
Sonnenuntergang: 21:16

RT @Viel_Davon „Was sind wir?“ „DIE AfD!“ „Was wollen wir?“ „DIE ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN SENDER ABSCHAFFEN!“ „Wo wollen wir das sagen?“ „IN ARD UND ZDF!“

Vor etwa 5 Tagen von portitzers Twitter via Twitter for Android

Aus dem Fotoalbum

Moscheen, Kirchen, Synagogen - Akko

Blühender Granatapfel in Akko

Markt in Akko