Artikel-Schlagworte: „Erfahrungen“

Mehr vom neuen Oregon 600

 
So, nun habe ich die letzten beiden Sonnabende dazu genutzt, das neue Oregon 600 mal im Vergleich zu anderen Geräten beim Cachen zu testen. Und wie ich schon befürchtet hatte, fällt das Ergebnis eher gemischt aus.

Letztes Wochenende in Brandenburg, auf dem Waldweg im lichten Kiefernwald. Angezeigte GPS-Genauigkeit 31m. Die anderen Geräte (60er,ältere Oregon-Modelle) zeigten im selben Umfeld 9-10m Genauigkeit an.
 
Es passierte auch desöfteren, dass der Kompass des Gerätes beim Annavigieren eines neuen Wegpunktes zunächst um 180° in die falsche Richtung zeigte. Dieses Phänomen kenne ich noch aus der Zeit, als ich mit meinem Geko 201 unterwegs war. Das hatte keinen Magnetkompass eingebaut und man musste sich erstmal ein Stück bewegen, bevor das Gerät die richtige Richtung anzeigte.
Das Oregon hat aber einen integrierten 3-Achsen-Kompass und da erwarte ich einfach, dass ich von Anfang an die korrekte Richtung angezeigt bekomme!
 
An diverse Komplettabstürze habe ich mich inzwischen auch gewöhnt. Mal schaltet sich das Gerät bei der Auswahl eines Caches oder Wegpunktes zur Navigation einfach aus, mal lässt sich eine Menüansicht nicht verlassen und das Oregon kehrt immer wieder zur letzten Ansicht zurück. In diesen Fällen hilft dann nur Aus- und wieder Einschalten.
Einmal stürzte es sogar so ab, dass nur ein kompletter Stromentzug (also Akkus rausnehmen…) half.
 
So ärgerlich diese Abstürze auch sind, bei einer so komplexen Software kann so etwas passieren. Womit ich aber eher schlecht leben kann, ist die mangelnde Genauigkeit. Über 30m (Un-)Genauigkeit in lichtem Kiefernwald hatte ich schon vor 10 Jahren mit meinem Geko 201! Und das hatte keinen zusätzlichen Glonass-Empfang!
 
Bei der gestrigen Tour hatten wir mit dem iPhone 5 im Wald besseren Empfang als mit dem Oregon! Das iPhone zeigte den Cachestandort besser als zwei Oregon 600 an. Erst dachte ich ja, dass ich vielleicht ein “Montags-Gerät” erwischt haben könnte. Aber wenn zwei Geräte vom selben Typ die gleichen Macken zeigen, kommt man schon ins Grübeln…
 
Ich hoffe, dass ich demnächst mal einen direkten Vergleich zwischen einem Vista Hcx und dem Oregon machen kann. Da bin ich jetzt schon auf das Ergebnis gespannt.
 
Ihr habt andere Erfahrungen mit Eurem Oregon 600 gemacht? Bitte lasst es mich wissen!

Die ersten 5000km mit dem MP3…

Heute habe ich mein Dreirad ;-), bei bestem Wetter (Schnee und Graupel) nach reichlich 8 Monaten zur 5000km-Durchsicht gebracht und möchte dies zum Anlaß nehmen, mal über meine Erfahrungen zu berichten.

Alles in allem bin ich noch immer begeisterter MP3-Fahrer. Es ist ein tolles Fahrgefühl und man ist, besonders in der Stadt, schnell und wendig, braucht nur einen winzigen Parkplatz und ist an der Ampel immer vor den Autos weg :D.
Besonders in der kalten Jahreszeit fährt es sich hinter der Verkleidung des MP3 sehr angenehm und man ist vor der Kälte einigermaßen geschützt. Da sind selbst -15°C kein Problem.
Meine längste Tour bisher war etwas über 100km am Stück. Das war im August zum Ostelbienevent und ich hatte das MP3 fast bis zur Grenze des Möglichen 😉 beladen mit Cache- und Campingausrüstung. Der relativ große Stauraum unter der Sitzbank war da sehr von Vorteil und ich hatte einen mächtigen Spaß beim Fahren. Diesen Beitrag weiterlesen »