Schnappschüsse

Herbstmotive

 
Es geht weiter. Die nächsten herbstlichen Impressionen kommen… Wenn man beim Gassigehen rechts und links schaut, kann man hübsche Sachen sehen.
 
Übrigens dürft Ihr gern mehrere Fotos mit Eurem Kommentar versehen, je mehr Kommentare, je größer die Chance auf den Jackpot ;-).
 

Eicheln

Nr.5: Was verbindet man am ehesten mit dem Begriff „Herbst“… genau!

Bunte Blätter

Nr.6: Und auch das gehört unbedingt zum Herbst – die bunten Blätter überall.

Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen…

 
… es wird ist Herbst. Im Moment ist das Wetter zwar noch super schön, aber die Wahrscheinlichkeit für „Mistwetter“ steigt von Tag zu Tag.
Trotzdem ist der Herbst natürlich auch eine schöne Jahreszeit und es lohnt sich, die kleinen und großen schönen Dinge in der Natur zu bestaunen, bevor der Winter kommt und alles einheitsgrau ist.
 
Deshalb werde ich Euch in den nächsten Tagen mal zeigen, was mir am Herbst besonders ins Auge fällt. Dank einer guten Kamera im Smartphone lassen sich diese Momente neuerdings ja besonders gut für die Ewigkeit auf Silizium bannen ;-).
 
Los gehts mit den ersten Schnappschüssen …
 

Dahlienblüte

Nr.1: Dahlienblüte im Garten

Leckerer Apfel

Nr.2: Leckerer Apfel am Baum (auch noch 😉 im Garten)

Angeknabberte Birne

Nr.3: Von Vögeln und Insekten angeknabberte Birne auf der Wiese im Garten

Schmetterling

Nr.4: Es gibt massenweise Schmetterlinge, die sich an den süßen, heruntergefallen Birnen den Bauch vollschlagen, aber auch mal an einer Blüte naschen…

 

Ich nummeriere die Bilder mal und bin auf Eure Kommentare gespannt. Welches Herbstfoto findet Ihr am Schönsten? Schreibt die Nummer des Bildes und welche Gedanken Euch beim Anblick des Bildes so durch den Kopf gehen in Euren Kommentar.
 
Zum Winteranfang werde ich die ganze Sache dann mal auswerten und ich gucke auch mal in meine Kramkiste, ob ich für den schönsten Kommentar einen kleinen Preis finde ;-). Ausschlaggebend für den Gewinn ist natürlich die vollkommen subjektive Familienmeinung ;-).

Frühlingsanfang

Es wird Frühling. die Gäste reisen an

Frau Ente

Heute ist Frühlingsanfang. Woran erkennt man das? Ganz einfach, die ersten Gäste reisen nach der Winterpause wieder an.
Wir saßen gerade in der Sonne, tranken ein Tässchen Kaffee und ließen uns die Reste vom Wochenend-Apfelkuchen schmecken, als es plötzlich über uns rauschte und zwei Tiefflieger zur Landung im Gartenteich ansetzten.
Unser Hündchen sprang natürlich gleich im Quadrat um den Teich, konnte sich zum Glück aber nicht zu einem Bad entschließen.
Im Verlauf des Nachmittags wanderten unsere Gäste dann von einem Teich zum anderen und ließen es sich gut gehen…

Spaß im Zoo

Wenn man mehr Zeit als normal auf Arbeit schuftet, kommt zum Glück irgendwann mal der Tag, an dem man die gesammelten Überstunden abfeiern kann. Bei mir war es heute soweit.
Und weil Ferien sind, nutzte ich die Zeit, um mit Tina mal wieder den Zoo unsicher zu machen. Dank des Sponsorings eines bekannten sächsischen Privatradios, dass ich persönlich eigentlich gar nicht mag, war noch nicht mal Eintritt zu berappen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonntagsspaziergang

Als praktizierender Cacher kennt man natürlich schon viele hübsche und interessante Ecken seiner Stadt. Aber es gibt auch immer wieder Stellen, die man noch nicht gesehen hat.

Zum Beispiel den Duft- und Tastgarten im Friedenspark. Den Botanischen Garten und den Apothekergarten kannte ich ja schon, aber im Duftgarten war ich noch nicht.

Und weil Frau Portitzer auch immer mal neue Ausflugsziele für die „Happy Kids“ sucht, haben wir uns am Sonntag dort mal etwas umgesehen. Vorher, weil wir einmal in der Gegend waren, sind wir aber erstmal im Schmetterlingshaus im Botanischen Garten gewesen.
Schmetterling

Schmetterlinge sind schöne Fotomotive, sind aber schwer zu fotografieren. Meistens sind sie einfach zu schnell, man kommt nicht nah genug ran oder die Tiefenschärfe stimmt nicht. Man hat ja nicht viel Zeit, zu experimentieren…

Nebenbei gibts auch noch ein paar schöne Blüten zu sehen, die man natürlich auch gern ablichtet.

Orchidee Seerose

Manchmal muß man beim Fotografieren ganz fix sein, wenn man einen besonderen Schnappschuß machen will.
Ein Eichhörnchen an der Tränke sieht man ja auch nicht jeden Tag. Ein schwimmendes Eichhörnchen hätte ich auch gern vor der Linse gehabt, das hat aber leider nicht geklappt ;-).

Eichhörnchen an der Tränke

Eigentlich hätte ich auch gerne einen Link auf die Homepage des Botanischen Gartens, zu dem der Duft- und Tastgarten gehört, gesetzt, aber leider ist die Seite des Gartens seit längerer Zeit „im Bau“ und funktioniert nicht… wirklich Schade und eine Schande für die Universität!

Frühlingsfotos

In dieser Woche fragte mich unser Siedlungsvorstand, ob ich nicht Lust hätte, eine Webseite für unsere Siedlung zu erstellen. Da ich mich schon seit mehr als 10 Jahren mit solchen Sachen beschäftige (damals wußten die meisten Leute ja noch nicht mal, wie Internet geschrieben wird ;-)), ist das für mich kein großes Ding. Also sagte ich zu.

Damit das Ganze auch nach was aussieht und ein bissel was her macht, müssen natürlich auch ein paar Bilder her. Im Moment ist ja Hochfrühling 😉 und der ideale Zeitpunkt, um die Knipse zum Einsatz zu bringen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Cachetour mit Cachewolf

Blick auf den Zadlitzbruch

Blick auf den Zadlitzbruch

Für den vergangenen Sonnabend hatte ich mich spontan mit Lindolf zu einer Cachetour rund um die Dübener Heide verabredet. Eine gute Gelegenheit, mal die Fähigkeiten des Cachewolfs zu testen. Besonders reizte es mich, den im Cachewolf eingebauten „Solver“ oder auf gut Deutsch den „Löser“ zu testen.

Leider gab es auf der ganzen Route nur einen Multicache, den wir beide noch nicht gefunden hatten. Und bei dem gab es noch nicht mal viel zu rechnen. Trotzdem leistete uns der Cachewolf gute Dienste. Denn um zum Cache zu gelangen, mußten wir vorher ordentlich Stufen zählen und das Ergebnis in eine Berechnung einsetzen. Wie nicht anders zu erwarten, hatten wir, oben angekommen, zwei unterschiedliche Ergebnisse…
Mit dem Cachewolf war das aber gar kein Problem. Die Formel hatte ich schon zu Hause eingetippt, so brauchte ich nur noch die ermittelten Werte für X einzugeben, dann ein Tipp auf „Rechne!“ und schon standen die berechneten Werte für Breiten-und Längengrade bereit.

Die übernahm ich in mein Vista, danach nur noch schnell Lindolf’s X eingetragen und nochmal auf „Rechne!“ getippt und schon stand das nächste Ergebnis bereit. Das übernahm Lindolf in sein GPS und kurze Zeit später waren beide Punkte nach dem Cache abgesucht. Erfolgreich war aber nur einer von uns beiden… 😉

Schon im Vorfeld hatte ich mit dem Cachewolf die Liste meiner noch nicht gefundenen Mysterycaches etwas reduziert. Dabei nutzte ich vor allem die Funktion zur Berechnung der Buchstabenwerte. Das kennt ihr ja sicher – elend lange Worte und dann muß man jeden Buchstaben durch den Wert seiner Stellung im Alphabet ersetzen. Bei manchen Caches artet das fürchterlich aus und da schleicht sich dann unterwegs schnell ein Fehler ein.

Der Cachewolf kann einem in solchen Situationen das Cachen wesentlich angenehmer machen. Man gibt einfach das ermittelte Wort ein und Cachwolf berechnet das Ergebnis in windeseile :-).

Zwei Caches haben mir bei unserer Tour durch die Dübener Heide besonders gefallen: Saures Wasser und Zadlitzbruch. Beides sind zwar „nur“ Microcaches, aber da beide in Naturschutzgebieten liegen und dort die Belange des Naturschutzes wichtiger sind, empfehle ich sie trotzdem.

Besonders der Weg zum Zadlitzbruch war toll. Leider hatte ich meine Spiegelreflexkamera zu Hause gelassen und konnte deshalb nur mit dem Handy ein paar Fotos machen. Aber selbst die zeigen die landschaftlich sehr reizvolle Gegend an einem trüben Novembertag recht stimmungsvoll.

Rainmaker erledigt – Blofeld entwischt – Asterisk angerufen

Im dritten Anlauf habe ich es nun endlich geschafft. Im Auftrag Ihrer Majestät Queen Elsbeth, verfolgte ich den Schurken Blofeld durch ganz L.E., nur um am Ende feststellen zu müssen, daß er mir wieder mal entwischt war…

Wie ich schon schrieb, fehlte mir beim ersten Versuch ein entscheidendes Teil aus Meister Q’s Werkstatt und ich mußte ein zweites Mal anrücken. Diesmal war die Ausrüstung komplett, doch ein Teil von Blofelds Alarmanlage funktionierte nicht so, wie sie sollte.

Irgendein übereifriger Blofeld-Verfolger hatte sich zu sehr an der Technik zu schaffen gemacht und ich konnte nicht sehen, was ich sehen sollte. Aber so leicht läßt sich ein 00-Sonderagent aus Elsbeths Elitetruppe ja nicht ins Bockshorn jagen…. Diesen Beitrag weiterlesen »

Lachen oder weinen?

Astronomische Benzinpreise

Cachen ist eine feine Sache, man kommt raus, sieht immer mal was anderes und viel Neues. Und oft kann man so das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden – wenn man unterwegs ist, gibt es bestimmt irgendwo einen Cache, den man suchen kann.

Und dabei entdeckt man auch immer Kleinigkeiten, die einen zum Schmunzeln bringen oder aber die Tränen in die Augen treiben. Heute war es wieder mal soweit. Ich bin mir nur noch nicht so sicher, ob ich Lachen oder doch eher Heulen sollte. Ich sags mal so: Die Tendenz geht stark in Richtung Tränendrüse. Bei den aktuellen Spritpreisen ist das aber auch kein Wunder.

Die Tankstellenpächter sind jedenfalls ganz schön clever und zeigen ihren Kunden schon mal, wo sie in Zukunft die Kohle her bekommen können, um ihre Tankfüllung zu bezahlen….

Und wie man die Tankrechnung früher oder später bezahlt...