Böse Falle…

Der Urlaub ist vorbei und der Alltag hat uns wieder. Leider ;-).
Nachdem die wichtigsten Aufgaben, die inzwischen angefallen waren, erledigt sind, kann man sich endlich auch wieder den ganz wichtigen Dingen im Leben widmen. Dem Suchen eines Caches zum Beispiel :D.
Ich hatte da einen Mystery, dessen Lösung ich gleich nach dem Lesen der Beschreibung wußte. Schließlich kennt man sich in der näheren Umgebung ja einigermaßen aus und ist auch sonst nicht auf den Kopf gefallen.
Dummerweise lag das Döschen in einer ziemlich belebten Gegend und ich hatte ziemliche Hemmungen, dort zu suchen. So blieb es am Anfang bei einem mehr oder weniger lustlosen Versuch, auch, weil die Gegend nicht unbedingt einladend ist.
Naja, kurz danach war der Cache gemuggelt. Das war an dieser Stelle eigentlich auch kein Wunder. Mitten im Urlaub bekam ich dank Watchlist eine Benachrichtigung, daß der Cache wieder gesucht werden kann. Soweit, so gut.
Gestern war ich nun nah dran, einen Suchversuch zu starten. Aber irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl und hab nach einigem Zögern und Nachdenken die Suche abgebrochen. Und das war auch gut so.
Ich hatte nämlich den Verdacht, daß sich die Cachebeschreibung nach der Wiederbelebung des Caches geändert haben könnte, obwohl der Owner in seinem Log keinen Hinweis auf eine Änderung gegeben hat.

Zu Hause hab ich mir die Beschreibung dann nochmal angesehen und siehe da, die war ganz anders als vorher… da hätte ich mir den Wolf suchen können.
Und weil heute eine Weiterbildung angesagt war, kam ich nun wieder nicht dazu, die Suche endlich abzuschließen. Nun will ich mal hoffen, daß es morgen mit dem 1285. Fund klappt und der Cache in der Zwischenzeit nicht schon wieder verschwunden ist…

Kommentieren ist momentan nicht möglich.