Artikel-Schlagworte: „Wetter“

Leider nein

Ich bekam kürzlich die Anfrage, ob ich nicht die Skripte, die für das ‘Homepagewetter’ verantwortlich sind, hier online stellen kann.

Das wird in nächster Zeit aber nicht passieren. Erstens fehlt mir momentan die Zeit und die Lust dazu und zweitens bin ich kein Profiprogrammierer. Daher könnte es sein, dass meine Skripte sicherheitstechnisch nicht optimal gestaltet sind, obwohl ich mir beim Schreiben natürlich die größte Mühe gegeben habe, Lücken zu vermeiden.

Aus diesem Grund behalte ich die also lieber für mich.

Kleines Update auf der Wetterseite

So, ich habe endlich mal meine Trägheit überwunden und die Daten vom Luftdrucksensor etwas ‘visualisiert’ ;-).
Im Moment kann man sehr schön sehen, welche Delle der Xaver letzte Woche in der Luftdruckkurve hinterlassen hat.

Diagramm: Luftdruckkurve vom 4.12.-11.12.13

Deutlich zusehen: Tiefdruckgebiet Xaver am 5./6.12.2013

Wetterupdate

Nach langer Zeit habe ich es endlich geschafft, die Wetterseite zu aktualisieren. Es werden jetzt wieder die Temperatur/Luftfeuchtigkeitsdaten der heimischen Wetterstation des aktuellen Tages, des letzten Tages und des aktuellen Monats angezeigt.
Sollten ausnahmsweise mal keine Diagramme angezeigt werden, liegt es sicher wieder nur am Router des Heimnetzwerks, der sich immer mal wieder ganz spontan dazu entschließt, eingehende Verbindungen grundlos zu verweigern.
Wenn die Langeweile über die Feiertage zu groß werden sollte, lasse ich mir für dieses Problem aber auch noch etwas einfallen 😉

Kleine Ursache – große Wirkung

Bei der Übertragung der Daten per Funk von den Temperatur-/Luftfeuchtigkeitssensoren zum Wetterdatenempfänger kommt es naturgemäß immer mal wieder zu Übertragungsfehlern und es werden fehlerhafte Werte in die Datenbank eingetragen. Das ist natürlich ärgerlich, weil die zum Teil extrem falschen Werte in der Auswertegrafik sehr auffällig sind.
Leider fehlte mir bisher die Zeit, ein Script zu basteln, dass die falschen Daten schon vor dem Eintrag in die Datenbank rausfiltert.  Deshalb habe ich gestern mal alle fehlerhaften Daten manuell per MySQL auf der Konsole gelöscht. Insgesamt waren das knapp 800 Datensätze. Als ich dann heute in aller Frühe einen Blick auf die Wettergrafik warf, haute es mich fast um, denn die Grafik war inzwischen eher zu einem kleinen Kunstwerk geworden…

Bei der Suche nach den Ursachen dieses “Kunstwerks” stieß ich darauf, dass in der Textdatei, in der mein Auswertescript die Daten ablegt, die Reihenfolge der Daten anders war, als sonst. Da war zwischen Daten vom 02.03.11 plötzlich ein Datensatz vom 18.03.11…
Nun war mir klar, dass der Fehler bei der Abfrage der Daten aus der Datenbank passieren musste. Und drei kleine Worte brachten dann die Lösung des Problems. Einfach ein “order by timestamp” an die Datenbankabfrage angehängt und schon war wieder alles im Lot. Warum nicht gleich so :-))?!

Und wenn ich demnächst irgendwann mal viel Zeit habe, werde ich mich wohl doch noch an die Arbeit machen und eine Fehlerkorrektur vor dem Abspeichern der Daten in der Datenbank einbauen…

Wetter-Statistik

Temperaturverlauf vom 14.2.11

So sieht das Ergebnis aus

Heute packte mich mal wieder die Programmierwut und ich habe begonnen, ein kleines Perlscript zu schreiben, das mir den Temperaturverlauf eines Tages (…Woche,Monat,Jahr…) grafisch darstellt.
Dazu frage ich zunächst die Wetterdaten für den entsprechenden Zeitraum in der Datenbank ab und schreibe sie in ein Textfile. Gleichzeitig wird eine Steuerdatei für Gnuplot erzeugt, welches anschließend das erzeugte Textfile mit den Wetterdaten einliest und daraus die Grafik im png-Format berechnet.
Es ist schon erstaunlich, wozu man so eine NSLU bewegen kann, wenn man’s kann ;-).
Als nächstes werde ich das Script so erweitern, dass auch die Temperaturen der anderen Sensoren, bzw. die relative Luftfeuchtigkeit angezeigt wird. Man müsste nur viel mehr Zeit haben… 😉

Es wettert wieder :-)

Manch einer hat sich sicher schon gewundert, dass es hier in letzter Zeit gar kein aktuelles Wetter mehr gab. Mir ist es auch ziemlich peinlich zugeben zu müssen, dass es nach der Ankündigung hier im Blog auf einmal nicht mehr funktionierte.
Inzwischen hatte ich etwas Muße, habe mal nach dem Fehler gesucht und das Script “entlaust”. Wobei im Script nicht mal ein Bug war, eher im Gegenteil. Das Problem lag einfach daran, dass die serielle Schnittstelle nach einem Reboot die Einstellungen “vergessen” hatte und mein Script so ewig auf die Wetterdaten gewartet hätte…

Jetzt habe ich das Script etwas erweitert und die Schnittstelle wird bei jedem Aufruf neu initialisiert. Sicher ist sicher :D.
Allerdings passen durch die lange “Auszeit” des Scriptes die Niederschlagsmengen nicht mehr so richtig, an dieser Stelle muß ich mir noch etwas einfallen lassen.
Hauptsache es läuft erstmal wieder :-).

Ach so, noch was. Der eine Außensensor liegt zu Testzwecken in meiner Bastelbutze auf dem Schreibtisch. Mir wäre die angezeigte Temperatur als Außentemperatur allerdings lieber…

Passend zur aktuellen Wetterlage…

…bekam ich heute eine hübsche Postkarte aus Finnland. Man könnte ja wirklich fast glauben, dass der letzte Winter nahtlos in den kommenden Winter übergegangen ist, und dass Frühling, Sommer und Herbst in diesem Jahr einfach ausfallen…

Frostige Postkarte aus Finnland

Einfach eisig: Postkarte aus Finnland

Viel besser als die Karte gefällt mir allerdings die Briefmarke auf der Rückseite. Obwohl diese possierlichen Tierchen der Witterung wegen schon wieder eine Plage im Garten sind. Wenn man nicht aufpasst, fressen sie alles kahl. Besonders meine Dahlien sind echt gefährdet und ich werde schnell nochmal schauen, ob meine Gegenmaßnahmen noch ausreichend sind…

Finnische Schnecken-Briefmarke

Finnische Schneckenpost 😉