Fotografie

Frech wie Oskar

 

Seit einiger Zeit haben wir uns gewundert, warum der Komposter in unserem Garten morgens immer offen steht, obwohl er abends immer verschlossen war.
Selbst als wir den Deckel mit mehreren Ziegelsteinen beschwerten, änderte sich nichts. Abends zu, morgens offen und die doch recht schweren Steine lagen vor oder neben dem Komposter…
Neugierig wie wir sind, beschlossen wir, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Wie es der Zufall so will, gab es just vor ein paar Tagen bei einem Discounter eine Wildkamera im Angebot und ein paar Tage später landete das Paket mit der Kamera im Postkasten. 🙂

 

Einige Tage vergingen, ohne das die Kamera etwas aufzeichnete. Doch nach unserer spontanen Mittsommernachtsparty landete die Kamera den ersten Treffer. Offenbar war endlich etwas nach dem Geschmack des dreisten Diebes im Komposter gelandet. Leider waren die Einstellungen der Kamera suboptimal. Man muss ja alles erstmal testen und probieren. Die Videoaufnahmezeit hatte ich mit 15 Sekunden etwas zu niedrig angesetzt, aber immerhin kann man den frechen Kerl oder die dreiste Dame (weiß man ja nicht so genau 😉 ) gut erkennen…

 



Pieep pieeep…

Schade, wie schon im letzten Jahr ist der Nistkasten mit der Webcam auch in diesem Jahr als Piepmatz-Wohnung scheinbar nicht sehr begehrt. Um so mehr die am Nachbarbaum angebrachte Variante ohne Webcam, die ehemals den “Rote-Blitze-1”-Cache beherbergte…

Dort wohnt schon seit einigen Wochen ein Meisenpärchen und der Nachwuchs ist sicher bald flügge. Heute Vormittag habe ich mich mal mit der Kamera in die Sonne gesetzt und ein paar hübsche Bilder geknipst. Quasi als Entschädigung für die Webcam, die nur einen leeren Kasten zeigt… 😉

Vermutlich bleibt der Webcam-Kasten leer, weil das Einflugloch zu groß und eigentlich für Spatzen gedacht ist. Die finden wahrscheinlich genug alternative Nistmöglichkeiten in der Umgebung und haben keinen Bock auf Webcam.
Da werde ich in den nächsten Tagen mal den 3D-Drucker bemühen und einen Einsatz für die Öffnung drucken, damit sie die richtige Größe für Meisen bekommt. Dann schaun ‘mer mal.:-)

Foto: Meise im Abflug vom Nistkasten

Nachwuchs versorgt und schnell wieder weg, um Nachschub zu besorgen

Foto:  Meise am Nistkasten

Erstmal gucken, ob alles in Ordnung ist…

Foto: Meise fliegt weg vom Nistkasten

Schnell wieder weg, die Kinders haben Hunger…

Foto: Meise schaut aus dem Nistkasten

Mal gucken, wo die Alten mit dem Futter bleiben…

NestCam

Nistkasteninnenaufnahme mit IR-Kamera
Ein weiteres Projekt geht in die heiße Phase. Den Winter über habe ich an einem Nistkasten mit Webcam gebastelt.

So etwas hatte ich schon länger vor, doch dank RaspberryPi und Infrarot-Kamera ist es nun Wirklichkeit geworden.

Dazu habe ich mir einen Nistkasten mit drei Brutkammern besorgt. Eine Brutkammer beherbergt den RaspberryPi, die zweite eine IR-Kamera und vier schaltbare Infrarot-LEDs zur “Ausleuchtung” der Szene.

Die dritte Brutkammer ist dann noch frei für kamerascheue Piepmätze. Schließlich will ja nicht jeder in nen BigBrother-Container einziehen. 😉

Die Kamera schießt alle zwei Minuten ein Bild, welches der Raspi dann auf den Webserver hochlädt. Die IR-LEDs werden dazu nur während der Aufnahme des Bildes eingeschaltet und sind ansonsten zwecks Energieeinsparung abgeschaltet.

Ein simples Foto alle paar Minuten ist natürlich nicht

 

sooo der Brüller. Deshalb werde ich mal schauen, ob ich es hinbekomme, aus den einzelnen Bildern tageweise einen Zeitrafferfilm zu erstellen.

Technisch ist das kein Problem, da muss ich nur etwas Zeit und Hirnschmalz investieren. Wobei ersteres natürlich meistens das Problem ist… ;-).

Da der Raspi als Speicher üblicherweise nur eine SD-Karte benutzt und diese bei vielen Schreibzugriffen bekanntlich nur eine ziemlich kurze Lebensdauer besitzen, habe ich zum Speichern der Fotos eine RAM-Disk mit 8MB Größe angelegt.

Dazu habe ich als root das Verzeichnis /mnt/ram erstellt und danach  die Datei /etc/fstab um die folgende Zeile ergänzt:

Danach ein

und die RAM-Disk steht ab sofort zur Verfügung. Natürlich lassen sich dort auch andere temporär genutzte Dateien mit vielen Schreibzugriffen ablegen, ich denke da z.B. an diverse Logdateien u.ä..

Seltsame Strukturen ;-)

Heute wird es mal wieder Zeit für ein kleines Herbstbilder-Update. Herbstzeit ist ja immer auch Pilzzeit. Auch wenn es in diesem Herbst eigentlich viel zu trocken ist, wachsen doch einige Pilze wie blöd. Vor allem in unserem Garten auf der Wiese. Ansich stört mich das ja nicht weiter. Es ist nur schade, wenn man beim Toben mit dem Hund unabsichtlich in die Pilzkolonie latscht und danach nur Pilzmatsch überig bleibt ;-).

Wenn man mit der Knipse mal etwas näher ran geht, sieht man wirklich interessante Strukturen und wenn man nicht wüsste, dass es Pilze sind, müsste man schon etwas grübeln, um darauf zu kommen ;-). Aber seht selbst…

Pilze

Nichts außerirdisches, keine Makroaufnahme irgendwelcher Bakterien, nur Pilze von oben…

In Farbe gibts die natürlich auch noch…

Pilze von oben

… und so sehen sie in Farbe aus.

Herbst? Der kann mich mal…

Vor einigen Jahren hatte ein hiesiger Discounter mit fünf Buchstaben im Namen hübsche Apfelsinenbäumchen im Angebot. Natürlich weiß ich nicht wirklich, ob das ein Apfelsinenbäumchen ist, aber die daran regelmäßig wachsenden Früchte sehen ziemlich danach aus. Also rund und orange.

Jedenfalls schert sich dieses kleine Bäumchen einen Dreck um die aktuelle Jahreszeit, blüht wie blöd und zeigt dem Herbst quasi den virtuellen Stinkefinger ;-).

Nun sind neben reifen, leuchtend orangen Früchten auch die grünen Früchtchen der Frühjahrsblüte und die weißen, herrlich duftenden Blüten selbst zu sehen :-).

Übrigens blühte der Baum im vergangenen Jahr pünktlich zu Weihnachten. Dieses Jahr ist er wohl irgendwie etwas durcheinander gekommen…

Hier nun Herbstbild Nummer 13:

20121004-092721.jpg

Daily update ;-)

Heute bin ich mal fleißig und überbrücke die Wartezeit, bis es zur Cachetour losgeht, mit dem täglichen Herbstfoto-Update.
Diesmal gibt es zwei Bilder in Schwarz-Weiß. So wie das früher mal Standart war. Vor vielen Jahren. Als nur die Westverwandschaft mit tollen Farbfotos angeben konnte ;-).
Dies nur mal so zur Erinnerung. Das heutige Datum bietet sich dazu ja gerade mal an.
 
Aber auch solche Fotos haben ja einen gewissen Reiz…
 

Goldrute

Goldrute mal nicht in Gold 😉

Weinlaub

Vom Urlaub an der Mosel haben wir uns einen Weinstock mitgebracht und ernten seitdem lecker Weintrauben.

Herbstliches

2. Versuch, einen Artikel vom Apfeltelefon zu posten. Beim ersten Versuch wurde das Foto zwar hochgeladen und verlinkt, aber seltsamerweise auf dem Server nicht gespeichert.

Eine ausgiebige Fehlersuche auf dem Server brachte keine Ergebnisse. Vom iPad aus funktionierte der Upload. Fazit: Es kann nur an der WordPress-App liegen. Nach einer Neuinstallation letzterer scheint es nun zu klappen :-).

Der Fotonachschub ist also gesichert :-).

Hier die nächsten beiden Bilder aus dem herbstlichen Garten…

20121002-211349.jpg

20121002-211448.jpg

Noch mehr Herbst…

Gestern gab es aus wichtigem Grund kein Update. Es gab zu viel zu tun… ähm… feiern ;-).
Dafür gibt es heute wieder zwei neue Bilder und eine kleine Schätzaufgabe. Bei dem Wind der letzten Tage fielen im Garten jede Menge Walnüsse vom Baum und man muss aufpassen, dass man die nicht auf die Birne kriegt ;-).
 
Jedenfalls habe ich mal einen ganzen Eimer Nüsse aufgelesen und Ihr sollt mal schätzen, wieviele Nüsse da drin sind.
 

Brombeerblatt

Nr. 9: Brombeerblatt

Pilze im Baumstumpf

Nr.10: Pilze im Baumstumpf

 
Und hier die Schätzaufgabe: Wieviele Nüsse sind da drin?

Nüsse im Eimer

Wieviele Nüsse sind im Eimer?

Der Herbst geht weiter…

Heute hatte ich straff mit drei “F” zu tun. Aus Gründen. Deshalb schnell noch die heutigen Schnappschüsse für die Herbstgalerie. Heute mal direkt vom Handy.

So’n Smartphone hat schon was, vor allem wenn ich daran denke, wie beschwerlich ein Blogeintrag vor ein paar Jahren vom Handy aus war.
Wobei es seinerzeit schon eine kleine Sensation war, dass das überhaupt funktionierte. Damals. Hach. Wie das klingt…
Da war das Handy aus Finnland noch echt innovativ. Kann man heute ja nicht mehr so sagen.
Aber genug gelabert, hier gibts nun die Bilder des Tages:
 

Foto: Kastanie

Nr.7: Gehört auch unbedingt zum Herbst. Wer hat bei diesem Anblick keine Kindheitserinnerungen?

Foto: Weissdornbeeren

Nr.8: Weissdornbeeren. Stehen an fast jedem Wegrand. Und wer weiß schon, dass die sogar eßbar sind?

Herbstmotive

 
Es geht weiter. Die nächsten herbstlichen Impressionen kommen… Wenn man beim Gassigehen rechts und links schaut, kann man hübsche Sachen sehen.
 
Übrigens dürft Ihr gern mehrere Fotos mit Eurem Kommentar versehen, je mehr Kommentare, je größer die Chance auf den Jackpot ;-).
 

Eicheln

Nr.5: Was verbindet man am ehesten mit dem Begriff “Herbst”… genau!

Bunte Blätter

Nr.6: Und auch das gehört unbedingt zum Herbst – die bunten Blätter überall.

Folge mir auf Twitter
Wetter aktuell
Messung vom 25.11.2017, 01:04

Temperatur: 7.4°C
rel. Luftfeuchtigkeit: 67 %

Wind: 0 km/h

Regensensor: 0 => Kein Regen

Luftdruck: 1009.4 hPa

Feinstaubmesswerte:

PM2,5: 10.7 μg/m³
PM10: 12.7 μg/m³

Sonnenaufgang:  08:43
Sonnenuntergang: 17:11

Von der Idee zur Frontplatte in unter vier Stunden. #FreeCAD #3D-Druck #Rasperry pic.twitter.com/UMGB…

Vor etwa 2 Tagen von portitzers Twitter via Twitter for Android

Aus dem Fotoalbum

Moscheen, Kirchen, Synagogen - Akko

Blühender Granatapfel in Akko

Markt in Akko