Leipzigs erstes Postcrossing-Meeting

Offizielles Postcrosser-Namensschild ;-)

Offizielles Postcrosser-Namensschild 😉

Seit November letzten Jahres verschicke ich gelegentlich Postkarten an völlig fremde Leute und bekomme im Gegenzug Postkarten aus allen möglichen Ländern von mir völlig unbekannten Leuten. Das ganze nennt sich Postcrossing und wurde von einem Portugiesen erfunden.
Irgendwann vor ein paar Wochen bekam ich dann eine Mail mit der Anfrage, ob ich nicht Lust hätte, an einem Treffen mit Postcrossern teilzunehmen. Na klar, warum denn nicht…
Heute war es dann endlich soweit. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es das erste Leipziger Postcrossing-Treffen war, für uns war es aber auf jeden Fall das erste Treffen.

Gegen 10:45Uhr trafen wir am vereinbarten Treffpunkt am Hauptbahnhof auf die Postcrosser stadtschreiber und leoloewe, die dankenswerterweise die Organisation übernommen hatten. Wir bekamen einen verschlossenen Umschlag, der Aufgaben für eine kleine Stadtrallye enthielt. Als Leipziger hatten wir natürlich einen kleinen Heimvorteil, weil wir viele Fragen ohne große Recherche beantworten konnten. Trotzdem waren uns auch einige Sachen unbekannt und wir haben wieder einiges dazu gelernt :-).

Postcrosser beim Schreiben

Mehr als 280 Karten wollen beschrieben werden...

Ziel der Rallye war der Postkartenladen im Alten Rathaus, wo wir bis zum Eintreffen der letzten Teilnehmer etwas gefachsimpelt und natürlich auch den Postkartenvorrat ergänzt haben.
Anschließend gab es ein kleines, für die unwissenden Passanten merkwürdig erscheinendes Fotoshooting mit einem Fotografen der Leipziger Volkszeitung. Als dieser seine Bilder “im Kasten” hatte, setzten wir uns in Richtung 100-Wasser im Barfußgässchen in Bewegung, wo schon Plätze für uns reserviert waren.
Dort stärkten wir uns erstmal etwas, bevor es an das Schreiben von mehr als 280 Postkarten ging, die im Anschluß unter großem Hallo zum nächstgelegenen Briefkasten gebracht wurden.

Und ab die Post...

Und ab die Post...

Mein Anteil an den vielen Karten war zwar ziemlich gering, doch bin ich trotzdem gespannt, welche der Karten am Schnellsten am Bestimmungsort ankommt…
Insgesamt war es ein interessantes Treffen mit lauter netten Leuten, aber viel zu schnell vorbei. Zumindest für uns, da wir
Blitzi, unseren kleinen schwarzen Kuschelhund, mit dabei hatten, der irgendwann natürlich auch mal seine Gassirunde brauchte. Und dann waren da auch noch einige andere unaufschiebbare Dinge zu erledigen…
Nun schauen wir mal, ob wir zum nächsten Treffen, das in Berlin stattfinden soll, kommen können.

Blitzi hat geduldig gewartet, bis alle Karten geschrieben waren...

Blitzi hat geduldig gewartet, bis alle Karten geschrieben waren...

1 Kommentar zu „Leipzigs erstes Postcrossing-Meeting“